Auf Wasserwegen nach Venedig

9 Tage ab/bis Locarno

vom 20. - 28. August 2022

mit Claudio Rossetti

Termine | Preise | Onlinebuchung

Diese Reise ist zur Zeit nicht online buchbar.
Bitte senden Sie uns stattdessen ein Anfrage, oder nutzen Sie telefonisch unseren Kundenservice: 
+41 (0) 81 833 34 01

Anfrage

Auf Wasserwegen nach Venedig

9 Tage ab/bis Locarno

vom 20. - 28. August 2022

mit Claudio Rossetti

Diese Schiffsfahrt ist eine Premiere – 670 km trennen das Tessin von Venedig. Vom Lago Maggiore geht es auf dem im 2015 renovierten Kanal Naviglio Grande nach Mailand und dann auf den Flüssen Ticino und Po bis zum Meer. Die langsame Fahrt auf dem Wasser wird mit Landgängen in den Naturparks und Besichtigungen der Städte Pavia, Cremona, Ferrara, Chioggia und Venedig ergänzt. Im Rahmen der Kulturpartnerschaft mit der Lagunenstadt Venedig wird Ihnen die Möglichkeit geboten, eine landschaftlich, historisch und kulinarisch einzigartige Strecke zu entdecken.

1. Tag / Samstag: Vom Lago Maggiore zum Ticino

Am Morgen Abfahrt vom Seeufer in Locarno. 80 Kilometer auf dem Lago Maggiore, vorbei an Cannobio, Cannero und Intra. Halt auf der Fischerinsel (Isola Madre). Die Borromäische Inselgruppe (mit den Inseln Bella und Pescatori) befindet sich seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Borromeo. Am Nachmittag fahren wir an der Festung von Angera vorbei bis nach Sesto Calende, ein historisches Fischerdörfchen am Fluss Ticino. Übernachtung und Nachtessen in der Altstadt.

2. Tag: Auf dem Naviglio Grande nach Mailand

Heute fahren wir durch das Biosphärenreservat der UNESCO auf dem Kanal Naviglio Grande nach Mailand, wo wir mitten in der Stadt am historischen Hafen Darsena anlegen. Mit dem Velo geht es dem Naviglio Pavese entlang weiter nach Pavia (am späteren Nachmittag auch per Bus möglich). Übernachtung im Zentrum von Pavia.

3. Tag: Pavia – Cremona

Am Morgen entdecken wir zu Fuss das Stadtzentrum der Universitätsstadt Pavia. Dann, nach einem Transfer im Bus zum „Guado di Sigerico“ (Ort wo der Franziskusweg den Po überquert) geht es mit dem Fluss-Motorkatamaran bis zur Schleuse Isola Serafini, eine neue Konstruktion aus dem Jahr 2018. Die Übernachtung ist in der Altstadt von Cremona geplant.

4. Tag: Cremona – Brescello

Cremona ist bekannt als die Stadt mit den drei “T”s: Diese stehen für “Torrone” oder Türkischen Honig, den historischen Turm und den Schauspieler und Regisseur Tognazzi. Besichtigung einer Geigenbauwerkstatt und vor Mittag geht die Fahrt nach Brescello weiter, zum bekannten Drehort von „Don Camillo e Peppone“. Übernachtung in Brescello.

5. Tag: Auf dem Fluss nach Mantua

Am Morgen besuchen wir kurz das Museum der Pontoniere und dann verbringen wir den Tag auf dem Fluss Po. Der bietet uns die Gelegenheit die Pappeln auf den Deichen, die Lastkähne, die Kirchtürme zu betrachten und vielleicht mit ein wenig Glück, werden wir auch die berühmten Welse zu Gesicht bekommen. Nachdem wir die Boote auf dem Po vertäut haben, fahren wir auf dem Mincio bis nach Mantua. Nachtessen und Übernachtung im Stadtzentrum.

6. Tag: Ferrara, Hauptstadt des Fahrrads

Am Vormittag, nachdem wir den Po wieder erreicht haben, folgt die Schifffahrt bis zur Schleuse Pontelagoscuro. Es folgt der Transfer ins Stadtzentrum von Ferrara, bekannt als Hauptstadt der Fahrräder und Weltkulturerbe der UNESCO. Auf dem Velosattel besichtigen wir das Stadtzentrum mit seinen Sehenswürdigkeiten: u.a. dem Castello Estense und dem Rathaus. Ferrara ist eine Stadt der Renaissance, der Kunst, Kultur und Architektur. Übernachtung im Stadtzentrum. Freier Abend für individuelle Entdeckungstouren.

7. Tag: Auf dem Meer nach Chioggia

Am Vormittag wird die Bootsfahrt auf dem letzten Abschnitt des Po bis zum Meer fortgesetzt. Früher war das Po-Delta vor allem bei Jägern und Fischern beliebt, heute sind es vielmehr Ferngläser und Fotoapparate, mit denen hier auf Jagd gegangen wird. Das zum grossen Teil unter Naturschutz stehende Delta (Weltnaturerbe der UNESCO) bietet eine Flora und Fauna, die es so nur noch selten zu beobachten gibt. Gegen Abend legen wir in Chioggia an, wo wir direkt am Kanal übernachten.

8. Tag: In der Lagune nach Venedig

Nachdem wir das letzte Stück der Lagune zwischen Chioggia und Venedig durchquert haben, beginnt der triumphale Einzug bis direkt vor die Piazza San Marco beim Canal Grande. Übernachtung in einem hübschen Hotel am Wasser.

9. Tag / Sonntag: Arrivederci Venedig

Zeit für Besichtigungen der unzähligen Sehenswürdigkeiten. Nach über 600 Kilometern auf Seen und Flüssen bekommen wir endlich festen Boden unter die Füsse. Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus zurück nach Locarno.

Hinweise: Die Abreise erfolgt am Samstagmorgen ab Locarno, die Reise endet am Sonntagabend wieder in Locarno. Gerne können wir für Sie vor und/oder nach der Reise eine Übernachtung in Locarno organisieren.

Programmänderungen vorbehalten!

Claudio Rossetti: "Schon von klein auf träumte ich davon, von den Alpen auf dem Wasserweg zum Meer zu gelangen. Ich hatte mir ein ungewöhnliches Boot ausgedacht: Ein Floss mit einem Bretterboden, das von sechs Fässern getragen wurde. Damals war ich ungefähr 10 Jahre alt. Von meinem Projekt blieb später nur noch eine Zeichnung auf einem alten Blatt Papier, das ich weiss nicht wo gelandet ist, und mit der Zeit habe ich meinen Traum von der Flussschifffahrt vergessen. Er kam mir erst wieder 2007 auf meiner ersten Reise von Locarno nach Venedig in den Sinn.

Gemeinsam mit einem Fotografen hatte ich die Reise auf einem Fischerboot namens «Utopia» zur Serenissima zurückgelegt, um dort den Bürgermeister und Philosophen Massimo Cacciari zu treffen. Seitdem sind einige Jahre vergangen, aber meine Leidenschaft für den Fluss und seine Strömungen ist mir geblieben. Ein Wassertropfen braucht zirka neuneinhalb Tage, um von der Quelle des Ticino zur venezianischen Lagune zu gelangen. Einen Tropfen bis ins Meer zu bringen steckt voller Bedeutungen, hat aber nur eine Botschaft: Auf einem Weg voller symbolischer Aspekte gilt es zahlreiche architektonische und mentale Barrieren zu überwinden."

Unsere Leistungen

Preis pro Person


Im Doppelzimmer
CHF 3'950.00

Einzelzimmerzuschlag
CHF 680.00

Teilnehmer/Innen
10 - 18 Personen

Im Preis inbegriffen:

  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Vollpension, ausser Tag 6 nur Frühstück & Mittagessen, Tag 9 nur Frühstück
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Velomiete
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Claudio Rossetti
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung

Nicht Inbegriffen:

  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung


Gut zu wissen

Allgemeine Informationen

  • DOKUMENTE: Schweizer Bürger*innen benötigen zur Einreise eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass.
  • COVID-19: Bei Gruppenreisen setzt Background Tours einen vollständigen Covid-19-Impfschutz oder einen gültigen Genesenennachweis (2G-Regel) voraus. Werden zusätzlich ein negativer PCR-Test, eine Vorab-Registrierung mit Angabe der persönlichen Daten o.ä. verpflichtend in die Einreisebestimmungen eines Landes aufgenommen, informieren wir Sie entsprechend im Vorfeld der Reise. Bitte beachten Sie, dass die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder betreffend Covid-19 bis zu Ihrer Abreise immer wieder ändern können. Ein Rücktritt von der Reise auf Grund geänderter Bestimmungen ist zu den allgemeinen Vertragsbedingungen möglich.
  • EMPFOHLENE IMPFUNGEN: Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern sowie Covid-19
  • TRANSPORT: Motoryacht von Locarno – Sesto Calende, Flusskatamaran von Sesto Calende – Mailand, E-Bike/Bus von Mailand – Pavia, Flusskatamaran von Pavia – Venedig, Bus von Venedig – Locarno
  • WÄHRUNG: Die Währung in Italien ist der Euro (EUR). Empfohlen zur Mitnahme: Euro in bar, EC- / Kreditkarten.
  • TEMPERATUR: In Norditalien liegen die Temperaturen im August und September zwischen 15 und 30°C.

Unsere Empfehlungen